Souveränität im digitalen Zeitalter

DigitaleSouveränitätMit diesem Buch wird die Frage beleuchtet, was eigentlich Souveränität ist und was diese im digitalen Zeitalter bedeutet. Dabei wird die Aufgabe der digitalen Souveränität in Zeiten der Globalisierung für Deutschland erörtert und die Frage aufgegriffen, wie und wozu Staaten digitale Souveränität konstruieren.

Im weiteren Verlauf werden ein breites Spektrum an Standpunkten und Sichtweisen bezüglich der Aufgaben diskutiert, die sich für die politisch Verantwortlichen, aber auch für die Wirtschaft und die Zivilgesellschaft stellen, verbunden mit den daraus resultierenden Herausforderungen. Abschließend erfolgt eine Analyse der Aktionsfelder für potentielle Schwerpunkte der deutschen Wirtschaft, verbunden mit der Fragestellung, ob die digitale Politik Deutschlands (und auch der EU) von Rückzug und Protektionismus geprägt sein wird oder die Europäer bald nur noch Konsumenten sein können, eingezwängt zwischen Hardware aus Asien und Software und Internetdiensten aus USA​.

„Das Ziel unser Sammlung von Beiträgen und Abhandlungen ist, dem Leser ein möglichst umfassendes Spektrum zum Themenkomplex der digitalen Souveränität zu liefern. Dabei belassen wir den Leser auch in seiner Souveränität, sich für oder wider beschriebene Konzepte resp. Aussagen zu positionieren.“

Herausgeber: Mike Friedrichsen, Peter -J. Bisa

Leseproben und Buchbestellung beim Verlag Springer VS
ISBN: 978-3-658-07348-0

13. Apr. 2016 - Peter Bisa

Hinterlasse eine Antwort

(erforderlich)